103093 Resultaten voor actuele zoekinstelling
TrackRank min.. 3
 

Tocht #145516: Rund um den Haunsberg

Categorie: Trekkingbike
Austria » Salzburg » Flachgau » Oberndorf-Obertrum-Anthering

Aussichtsreiche Abfahrt zum Obertrumer See, rechts die Ortschaft Mattsee, hinten die Windräder vom Kobernausserwald

Eine aussichtsreiche Rundtour fast ausschließlich auf ausgeschilderten Radwegen und kleinen Anliegersträßchen um den Bergrücken nördlich von Salzburg, der beim Haunsberg eine Höhe von 835 m aufweist, also 400 Hm über dem Tal liegt. Da er von den hohen Bergen etwas abgesetzt ist, bietet er eine wunderbare Aussicht, die vom Dachstein über die Osterhorngruppe, Berchtesgadener Alpen bis zu den Chiemgauer Alpen reicht. Die gemütliche Runde ohne giftige Steigungen kann mit jedem beliebigen Rad befahren werden.

Los ging's bei uns in Laufen, parken entweder beim AG-PP oder in der Nähe der Salzach (siehe WP). Auf dem Europasteg kommt man ans andere Ufer, hier flussaufwärts, an der Stille-Nacht-Kapelle vorbei und dann ca. 1 km auf einer Autostraße Richtung Nußdorf. Man verlässt sie nach links und fährt auf einer kleinen Nebenstraße nach Nußdorf. Ab dort auf der verkehrsarmen alten Nußdorfer Landesstraße nach Lauterbach. Der Radwegweiser führt nun auf die L 207 nach Berndorf. Hier nicht auf dieser Autostraße rauffahren, sondern diese nur überqueren und erst 2 ½ km später den Berg rauf. Dann auf Radweg nach Berndorf. Hier zweigt der Radweg „Teufelsgraben“ rechts ab. Bequem bis Innerwall, dort links abbiegen und dem Bajuwaren-Radweg folgen. Er führt steil in den Teufelsgraben rein und auf der anderen Seite noch steiler wieder raus. Eine Infotafel beim Ausgang in Schiessentobel erklärt alles über diese geologische Besonderheit, die „zu einem der landschaftlich schönsten und interessantesten im Flachgau zählt“. Wir waren fasziniert davon.

Nun kommt ein weiterer Höhepunkt: die Abfahrt zum Obertrumer See. Dann neben der Obertrumer Landesstraße nach Obertrum. Bei der Kirche rechts weg und sehr aussichtsreich Richtung Salzachtal. Die steile Abfahrt nach Anthering bietet wieder unendliche Fotomotive.

Ab Anthering fuhren wir den Tauernradweg nach Laufen zurück. Mit dem Rennrad aufpassen: beim WP „RR geradeaus! nicht dem Track folgen, denn der Weiterweg ist eine Kiesstraße, die man aber ohne Umstände umgehen könnte. Über die Staatsbrücke kommt man wieder nach Laufen zurück.

Ich habe die Runde am PC geplant und war über deren Schönheit selbst überrascht. Wegen der Sicht empfehle ich dringend, im Uhrzeigersinn zu fahren.

Einkehrmöglichkeiten sind unterwegs zuhauf, besonders in Obertrum.

 

Fotogalerie van de tocht

Kaart en hoogteprofiel van de tocht

Commentaar leveren

Wil je commentaar leveren?