101917 Ergebnisse zur aktuellen Sucheinstellung
TrackRank mind. 3
 

Tour #164387: Jonsdorfer Klettersteig und Mühlsteinbrüche

Kategorie: Klettersteig
Deutschland » Sachsen » Zittauer Gebirge » Görlitz

Klettersteig am Nonnenfelsen

Ich habe den wunderschönen Klettersteig am Nonnenfelsen in Jonsdorf mit einer kleinen Wanderung durch die Mühlsteinbrüche verbunden.

Ausgangspunkt der kleinen Tour ist das Kurhaus in Jonsdorf http://www.zittauergebirge-ferien.de/hotel/luftkurort_jonsdorf/kurhaus_jonsdorf.php

Wir laufen vom Kurhaus in Jonsdorf Richtung Gondelteich Jonsdorf und von dort die Lichtenwalder Straße auf grün weißer Markierung. Vom Gondelteich aus kommt ca. nach 500m rechter Hand der Einstieg zum Klettersteig am Nonnenfelsen. Der Einstieg zum Klettersteig befindet sich im Mönchsloch, unmittelbar an der Wegkreuzung Aufstieg zum Nonnenfelsen und Weg in Richtung Falkenstein.

Hier kommt jetzt die fachliche Beschreibung des Nonnensteigs es ist eine Kopie von https://klettersteig.de/klettersteig/nonnensteig/8

Der Weg führt über die Einstiegsleiter (B) durch eine Rinne (B/C). Weiter geht es steil und oftmals mit Kraftaufwand bergauf (B bis B/C) bis der erste Felsturm erklommen ist. Nach einem kleinen Gehstück erreicht man das Highlight des Steigs: Die Hängebrücke (B). Danach geht es gleich weiter am Fels aufwärts über 4 Felsabsätze (B/C, später B) bis zu einem weiteren Gehstück durch ein kleines Felslabyrinth. Nun einen quer überhängenden Fels hinauf (2 m; C), dann über eine Holzleiter und ein Gehstück weiter zum nächsten Teil. Durch eine Verschneidung führt der Steig erst empor (B/C) um dann nach rechts leicht abdrängend um den Fels herum zu queren (B/C). Es folgt ein weiteres Gehstück zum letzten Teil des Steigs. Man quert in eine Felsverschneidung (B/C) um dann durch ein Felsloch durchzuschlüpfen. Danach gelangt man zur Schlüsselstelle, einem etwa 4 m hohen Überhang (C/D). Durch Klammern im oberen Teil etwas entschärft benötigt man doch beherzten Armkrafteinsatz, vor allem beim Umhängen der Sicherungen. Oben angekommen führt das Seil erst links herum (B/C) auf einen Felsklotz mit Gipfelbuch und von dort "rechts" herum wieder hinab (schwieriges Stück, da Tritte von oben nicht einsehbar). Der Steig zeigt noch eine letzte Schwierigkeit bei der Überquerung eines Grats und anschließendem Abklettern einer ca. 3 m hohen Steilwand (B/C, ausreichend Tritte). Hier endet der Steig und führt auf den normalen Wanderweg Richtung Gasthaus Nonnenfelsen. Beim Gasthaus noch kleine Steigeinlage (A) bis zum Gipfel mit schöner Aussicht. (1 Std.)

 

Für mich war es erst der zweite Klettersteig ich fand Ihn sehr schön und abwechslungsreich und auch für Anfänger gut zu schaffen. Außerdem landschaftlich wunderschön. Wenn ihre oben angekommen seit könnt ihr euch im Berggasthof Nonnenfelsen ein kühles blondes gönnen. http://www.nonnenfelsen-berggasthof.de/

Von hier oben aus geht es dann abwärts Richtung Wandergrenzübergang weiß grüne Markierung am Wegpunkt Grenzübergang biegen wir nach links auf den Bornweg. Beim nächsten Infopunkt biegen wir nach links auf den Orgelweg ab. 

Wieder nach links geht es beim nächsten Infopunkt auf den Alpenpfad über die Hohle Wand und den Carolafelsen 569m. Auf diesen Abschnitt gibt es sehr schöne Felsformationen ein sehr schöner Weg mit tollen Aussichten.

Zurück nach Jonsdorf geht es über den alten Sportplatz.

Nochmals vielen Dank an die super nette Frau in der Touristeninformation in Jonsdorf.

Ich war sehr begeistert von dieser Region im Zittauer Gebirge echt eine schöne Ecke auf jeden Fall eine Reise wert.

 

Viel Spaß wünscht euch der Jenser :-))

 

 

Tour Galerie

Tour Karte und Höhenprofil

Kommentare abgeben

Möchtest du einen Kommentar abgeben?