103222 Ergebnisse zur aktuellen Sucheinstellung
TrackRank mind. 3
 

Tour #162101: Bad Harzburg - Eichenberg - Besinnungsweg - Sachsenberg

Kategorie: Wandern
Deutschland » Niedersachsen » Harz » Bad Harzburg

Der Heilige Antonius beim Besinnungsweg

Heute biete ich eine kleine Wanderung mit dem Titel "Zur Besinnung kommen" an.

Es sind knapp 10 km und ca. 500 Höhenmeter.

Dauer: ca. 3 Stunden

Was erwartet uns?

  • interessante Auf- und Abstiege und Wege
  • der Besinnungsweg um den Sachsenberg
  • das Diaskop
  • der Eichenberg
  • schöne Aussichten
  • ganz viel Besinnung

Nun zur Wanderung:

Wir wandern in der Burgstraße ein kleines Stück bergan und gehen dann auf einen Wanderweg nach rechts zwischen den Häusern hinauf. Wir biegen dann nach links und schon bald wieder nach rechts ab. Dieser Pfad geht recht steil und serpentinenartig den Eichenberg hinauf. Diesen Resi - Weg verlassen wir in rechter Richtung. Dies ist der breite Rundweg um den Eichenberg. Schon bald erreichen wir das Diaskop mit Blick zum Burgberg. Das Diaskop soll den Eindruck vermitteln, wie groß einst mal die Harzburg auf dem Burgberg war. Leider war es heute recht neblig und dunstig und selbst das Diaskop war innen doll beschlagen.

Nun wandern wir wieder zurück und umrunden den Eichenberg bis zum Eselsplatz. Von hier aus wandern wir hinauf zum Gipfelkreuz des Eichenberges, wo wir uns auf der letzten Seite des Gipfelbuches eintragen. Steil geht es über teilweise umgekippte Bäume hinab zum Eselsplatz.

Nun ist etwas Aufmerksamkeit geboten, da wir vom Eichenberg runter kommend in etwa gerade den Eselsplatz überqueren und den rechten der beiden Wege (dieser Weg ist nicht ausgeschildert) hinauf wandern, bis wir den Besinnungsweg erreichen. Dort biegen wir nach rechts ab und erreichen den sachsenstein mit einer Krodofigur. Wir wandern nun auf dem gut beschilderten Besinnungsweg weiter, schauen uns die Sprüche zum Besinnen an und machen beim Heilgen Antonius (wo eigentlich der Besinnungsweg beginnt) eine kleine Pause.

Wir folgem weiter dem Pfad des Besinnungsweges und wandern steil hinauf auf den Sachsenberg (545 m) mit dem Steinkreis und dem Sachsenwall. Auf der anderen Seite des Sachsenberges geht es wieder hinab.

Wir verlassen den Besinnungsweg in einem spitzen rechten Winkel (hier steht eine Liegebank) in Richtung Säperstelle und Sachsenbrunnen.

An dieser Kreuzung geht etwas versteckt ein kleiner und teilweise steiler Pfad hinab ins Stüchental mit dem Stübchenbach. Nach einer Weile queren wir den Stübchenbach und haben einen breiten Weg erreicht, den wir ein Stück hinab wandern . Dann biegen wir nach scharf rechts auf den Steinbruchweg ab. Dieser Weg wirkt teilweise wiesig und pfadig und wir streifen einen alten Steinbruch (linkerhand). Dieser Weg sollte uns schöne Aussichten bescheren. Leider ist es heute so neblig, sodass wir keine Aussichten genießen konnten.

Wir erreichen die Kalweit Bank. Nach rechts geht es weiter in Richtung Kreuz des Deutschen Ostens und Kattnäse. Das Kreuz des Deutschen Ostens muss irgendwo über uns liegen. Wir wandern allerdings nach links über einen kaum erkennbare und nicht ausgeschilderten Pfad weiter, der uns teilweise recht steil hinab zum Ilsenburger Stieges führt unweit vom Burgberggymnasium entfernt (Bushaltestelle: Wolsklippen).

Wir folgem dem Ilsenburger Stieg nach links und biegen dann erneut nach links auf den Ringwanderweg ab, der uns zur Stübchentalstr. führt.

Hier wandern wir ein kleines Stück nach links hinauf und biegen dann nach rechts ab, queren dann den Stübchenbach und wandern in etwa parallel unterhalb des Eichenbergweges weiter bis zur Burgstr., wo wir unser Auto abgestellt hatten.

Insgesamt kann ich sagen, dass diese kleine Wanderung durch ihre Abwechslung in den Wegen und Pfaden auffällt und durchaus nicht anspruchslos ist, da es teilweise auch recht steile Passagen gibt.

 

 

 

 

Tour Galerie

Tour Karte und Höhenprofil

Kommentare abgeben

Möchtest du einen Kommentar abgeben?