103318 Ergebnisse zur aktuellen Sucheinstellung
TrackRank mind. 3
 

Tour #109189: Dolomiti-Transalp 2012 - Etappe 5/8

Kategorie: Transalp
Italien » Trentino-Südtirol » Belluno » Bozen

Auffahrt zum Passo Pordoi.

Unser jährliches Vorhaben 2012 - Etappe 5

Kurzbeschreibung:

Strecke: ca. 39 km
Höhenmeter: ca. 1820 m
Fahrzeit: ca. 6:00 h (netto)
Zeitbedarf: ca. 8:00 h (brutto)

- Arabba (Etappenstart)
- Pordoijoch
- Val di Fassa
- Moena
- Lusiapass (Etappenziel)

Die kürzeste, aber nicht weniger anstrengende Etappe, die eher Ausdauer und weniger Technik erfordert. Gleich zu Anfang ein starker Anstieg über Schotter und Asphalt. Zwischendrin ein schöner Höhentrail. Danach geht es bergab, entlang an einer Downhillstrecke und dann lange durch ein schönes Tal, bevor der lezte Anstieg an einer wunderschönen Berghütte endet. Die gesamte Etappe ist fahrbar, am Schluss ist allerdings noch etwas Ausdauer von Nöten.

x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x

Startpunkt unserer fünften Etappe ist Arabba. Rund um den zentralen Parkplatz gibt es Massen an Übernachtungsmöglichkeiten, so dass Ihr von da starten könnt.

Vom Parkplatz aus kurbeln wir uns sofort entlang der Skipiste nach oben zur Passtraße des Pordoi. Dieser folgen wir ein gutes Stück, bevor es einmal links in einen Schotterweg abgeht. Von dort sind es nur noch ein paar Höhenmeter zu einem schönen Höhentrail, der rechts abgeht und wieder an der Passstraße herauskommt. Das letzte Stück zum Pordoipass stellt keine große Anstrengung mehr dar, trotzdem kann man da gerne eine Pause einlegen. Hinter der Ortschafft Pordoi halten wir uns an den Parkplätzen links und folgen den dortigen Schotterwegen ins Tal. Der Weg führt Mal über Schotter, mal über Asphalt, zwischendrin ist auch der eine oder andere Wiesentrail vorhanden. Im Tal angekommen, folgen wir eine lange Zeit dem Fassatal, bevor wir bei Moena ankommen. Den Ort lassen wir allerdings rechts liegen und biegen links in ein kleines Tal ein. Hier nicht die Abfahrt auf die andere Seite des Tals verpassen, um dann den Weg zum Lusiapass einzuschlagen. Der Anstieg ist nochmals kräftig und fordert einiges. Nachdem Ihr die Skipiste verlassen habt, wird er Weg etwas flacher und Ihr könnt fahrend die Lusiahütte erreichen, welche ein würdiges Etappenziel ist (Grüße an die überaus freundliche Hüttenwirtin).

Ich hoffe, Ihr hattet Spaß.

CD

 

Tour Galerie

Tour Karte und Höhenprofil

Kommentare abgeben

Möchtest du einen Kommentar abgeben?