103318 Ergebnisse zur aktuellen Sucheinstellung
TrackRank mind. 3
 

Tour #107947: Dolomiti-Transalp 2012 - Etappe 4/8

Kategorie: Transalp
Italien » Trentino-Südtirol » Enneberg » Bozen

Pederühütte

Unser jährliches Vorhaben 2012 - Etappe 4

Kurzbeschreibung:

Strecke: ca. 48 km
Höhenmeter: ca. 1760 m
Fahrzeit: ca. 5:30 h (netto)
Zeitbedarf: ca. 8:30 h (brutto)

- Enneberg-Pfarre (Etappenstart auch in St. Vigil)
- Pederü
- Limopass
- Fanes
- Pralongia
- Campolongopass
- Arabba (Etappenziel)

Eine im Vergleich zu den Vortagen erholsame Etappe, die ein wenig Ausdauer, ein wenig Technik, vor allem aber eine Kamera erfordert. Ein leicht ansteigender Wurzeltrail, eine sandige und steinige Auffahrt. Eine wunderschöne Fahrt im Hochtal der Dolomiten, welche mit einer Schiebpassage nach unten endet. Danach ein weiter Anstieg zur traumhaften Pralongia, bevor es abwärt geht über Stock, Stein und Wiesentrails. Die gesamte Etappe ist fahrbar. Ausdauer und Übung werden aber weiter benötigt.

x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x-x

Startpunkt unserer vierten Etappe ist Enneberg-Pfarre bzw. St. Vigil. Im Normalfall habt Ihr dort wieder übernachtet, da Ihr unserem Track 3 gefolgt oder aber irgendwie anders nach St. Vigil gelangt seid.

Von der Seilbahn zum Kronplatz queren wir St. Vigil in Richtung Süden und folgen der Straße zur Pederü. Über einen Schotter- und Wurzelpfad abseits der Straße erreichen wir die Pederühütte, den Eingag zu den Dolomiten. Wir queren die Ebene (mit Unmengen an Touristen) und kurbeln uns den sandigen, steingen Weg nach oben, bis wir zur Großen Faneshütte gelangen (bitte nicht von den vorgelagerten Hütten zur Pause verleiten lassen). Hinter der Faneshütte geht es noch kurz weiter nach oben in ein Hochtal, das wir bis zum Ende durchfahren. Den anschließenden Abstieg müssen wir weitestgehend zu Fuß hinter uns bringen, erst das Ende wird wieder fahrbar. Wir kommen zu einem Steinbruch, bei dem wir uns links halten um weiter abzufahren. Im Tal angelangt folgen wir etwas der Straße nach St. Kassian und biegen links ab zur Auffahrt nach Pralongia. Zuerst auf Aspahlt, dann wieder auf Schotter geht es mit mäßiger Steigung nach oben, wo uns eine grüne Hochebene hin zur Pralongia erwartet. Von da ab geht es stetig bergab, bis wir auf die Super Strada gelangen. Den zu überwindenden Passo di Campolongo sehen wir schon links liegen. Wir folgen der Straße etwas und biegen rechts auf einen Wiesentail ein, welcher direkt nach Arabba, dem Ziel unsere vierten Etappe führt.

Ich hoffe, Ihr hattet Spaß.

CD

 

Tour Galerie

Tour Karte und Höhenprofil

Kommentare abgeben

Möchtest du einen Kommentar abgeben?